#Gemeinfreitag (März, Woche 2)

Die „Gemeinfreitag“-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, gibt es freitags, wie in „Wenn schon #Gemeinfreitag dann richtig!“ vorgeschlagen, Gemeinfreies, das ich selbst neu ins Netz befördert habe. Wie ich schon in dem von Mareike König mit mir geführten Interview sagte, sind gemeinfreie Digitalisate Teil einer

Goldenen Kette freien Wissens

Ich rufe daher alle Leserinnen und Leser auf:

Stellt durch Kauf oder durch Schenkung erworbene oder selbstgescannte gemeinfreie Digitalisate von Büchern oder Aufsätzen ins Netz (Wikimedia Commons oder Internet Archive)!

Ladet gemeinfreie Abbildungen auf Wikimedia Commons oder gebt dort eigene Fotos als gemeinfrei frei!

Ladet nur mit US-Proxy zugängliche Google Books ins Internet Archive!

Jeder kann ohne Vorkenntnisse mitmachen. Hinweis gern mit #gemeinfrei auf Twitter oder hier in den Kommentaren. Ich hoffe, ich bleibe nicht der einzige, der sich aktiv an der Bereicherung der Public Domain beteiligt!

Bei Urheberrechtsproblemen biete ich keine Rechtsberatung an, aber ich kann bei konkreten Fragen gern meine Meinung sagen …

Was zuletzt geschah:
#Gemeinfreitag (März, Woche 1)

***

(39) Jakob Beyrlins württembergische Chronik (17. Jahrhundert), angeblich aus einem Werk von Johannes Agricola erarbeitet, wurde von Michael Klein in der ZWLG 1989 vorgestellt: Wer war „Johannes Agricola“? Die von ihm angegebene Signatur Q 1/33 wurde in den 1990er Jahren leider geändert. Kollege Bohl teilte die neue Signatur Q 3/45 (Familienarchiv Heinrich Günzler) mit und übersandte die Titelseite. „Der Bestand ist aber noch nicht verzeichnet und kann aus diesem Grunde auch nicht genutzt werden“. Eine Einzelsignatur des Stücks gibt es offenbar noch nicht.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stuttgart_Q_3_45_Chronik_Agricola.jpg

(40) Von dem Medizinhistoriker Karl Baas sind neue Artikel im Netz bzw. ohne Proxy benutzbar.

Historische Notiz über den Valsavaschen Versuch und das Politzersche Verfahren. In: Münchener medizinische Wochenschrift 50 (1903), S. 2057f.
https://archive.org/details/MuenchenerMedizinischeWochenschrift1903Ii (ganzer Band, aber nur PDF)

Ein ärztlicher Honorarstreit im Mittelalter. In: Medizinische Klinik 4 (1908), S. 514f.
https://archive.org/details/MedizinischeKlinik (ganzer Band, aber nur PDF)

Mittelalterliche Gesundheitspflege im Gebiet der heutigen Rheinpfalz. In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 88 (1936), S. 72-102
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Baas_rheinpfalz.pdf

(41) Dank des unermüdlichen Martin Domdey von WP:BIBR konnte ich den Wikisource-Artikel zum württembergischen Archivar Gebhard Mehring mit drei Online-Nachweisen zu Aufsätzen zur württembergischen Medizingeschichte des 15./16. Jahrhunderts anreichern.

(42) Eine Widmung von Karl Stirner aus dem Schriftgut-Archiv Ostwürttemberg ist auf Commons abrufbar:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stirner_lautern.jpg

(43) Ebenfalls aus Heft 2016/1 der „Schwäbischen Heimat“ stammt ein Votivbild von 1773 aus der reizenden Marienkapelle von Wißgoldingen im Ostalbkreis.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wissgoldingen_votivbild.jpg

(44) Den Aufsatz von Henrike Manuwald (2013) über den vatikanischen Cod. Regin. lat. 522, aus dem ich eine Farbabbildung entnahm, hat der Handschriftencensus nicht berücksichtigt.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Regin_lat_522.JPG

(45) Drei Fotos von Schloss Winzingen (bisher nicht auf Commons vertreten) habe ich in die Gemeinfreiheit entlassen.

Fazit: 7 Abbildungen, 6 PDFs
Bilanz somit bisher: 46 Abbildungen, 37 PDFs, 1 Fremd-PDF, 1 Fremd-Digitalisat, 1 Video.


Ein Gedanke zu „#Gemeinfreitag (März, Woche 2)

  1. Pingback: #Gemeinfreitag (März, Woche 3) | Archivalia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.