Das Jüdische Museum Berlin zeigt Digi­tal­schauen zur Geschichte von Emigranten und Holocaust-Überlebenden

http://www.zitty.de/juedisches-museum-onlineschauen/

„Niedrigschwellig macht diese Kooperation mit dem Google Cultural Institute Wissen zugänglich, nicht zuletzt, weil Links und parallele Bildschaltung es dem Nutzer ermöglichen, Texte und ­Fotos am Computer bequemer und genauer zu studieren als stehend im ­Museum.
Zugleich verdeutlichen diese urheberrechtlich aufwändigen Präsentationen, dass das Genre Online-Ausstellung noch am Anfang steckt. Weitgehend ohne Ton, Film und räumliche Effekte, gleichen sie weniger Museums­rundgängen als Bilder­büchern. Dennoch zeichnet sich hier bereits ab, dass die digitalen Möglichkeiten Kuratoren analoger Ausstellungen herausfordern: Bilder und Texte allein werden künftig noch weniger genügen als bisher.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.