Aus Schaffhauser Copeyen

Der Genealoge Friedrich R. Wollmershäuser hat in der VFWKWB-L erneut Exzerpte veröffentlicht:

„Das Staatsarchiv Schaffhausen bewahrt eine lange Serie von „Copeyen“ auf.
Das sind wörtliche Abschriften der von der Stadt gefertigten Urkunden. Die
Stadt selbst erscheint nur in einem Teil der Fälle als Aussteller.

Unter diesen Urkunden befinden sich Mannrechte, Kaufbriefe, Gantbriefe,
Vorladungen, Stipendiensachen, Quittungen, Geleitbriefe, Cessionen,
Schuldverschreibungen, Urteile, Urfehden, Schuldbekenntnisse, Gewaltbriefe
und vieles mehr.

Bei den Mannrechten ist zumeist kein Ziel angegeben. Es heißt formelhaft,
der Betreffende wolle seinem besseren Fortkommen nachziehen. Vermutlich
lassen sich durch diese zahlreichen Mannrechte die Wegzüge aus Stadt und
Gebiet Schaffhausen ziemlich vollständig rekonstruieren.

Die Stücke bestehen teils aus Bänden, teils aus Heften, die wie Konzepte
aussehen. Überschneidungen sind mir aber nicht aufgefallen.

Folgende Einträge fand ich bemerkenswert:

Copeyen 1601-1603:

Jahr? S. 19 Fahndung nach Carle Gorer aus dem Fußeni Saphoyer Gebiets

1601 S. 38 Klage von Adam Claret aus dem Mailänder Gebiet

1602 S. 41 Klage von Joachim Christoph Guett aus Stühlingen und Antoni
Vogler aus Engen.

Copeyen 1605-1606:

So die Aufschrift. Eigentlich 1599, 1601-1602, 1604-1607, 1617.

1605 S. 3 Schmachreden von Hans und Balthasar Weißenberger in Tegernau

1605 S. 5 Klage des Valentin Bom von Saul bürtig im Auftrag des dortigen
Büchsenhändlers Syman Stör gegen Henrich Bäschlin in Schaffhausen.

1606 S. 33 Ulrich Rüeger, Schmied zu Jestetten, Waldverkauf.

1606 S. 45 Geörg Indlikofer von Griesheim gegen Verena Windler, die Witwe
seines Bruders.

Copeyen 1609-1612:

1609 S. 15 Helena Mayer, Witwe des Martin Dolion in Innsbruck

1609 S. 54 Michael Kübler, Kupferschmied, will nach Österreich ziehen.

1610 S. 4 (Jacob Zehender? Schuhmacher?) zieht nach Hessen.

1610 S. 15 Martin Baur zu Zyl im Allgäu, Weinhandel

1610 S. 34 Geburtsbrief für Barbara Oschwald, Tochter des Hans Oschwald in
Schaffhausen, geschiedene Ehefrau des Hans Ulrich Hauser, zur Heirat mit
Johannes Wholintz(?) in Tübingen. Ihre Base Susanna Fischer ist die Ehefrau
von Peter Riedinger in Tübingen. (Schwer lesbar da mit zahlreichen
Überschreibungen, um als Konzept für eine weitere Urkunde dieser Art zu
dienen).

1610 S. 55 Heinrich Bäschlin will etliche hundert Musketenbüchsen zu Saul
im Bayerland einkaufen und in Stadt und Gebiet Schaffhausen verkaufen.

1611 S. 19 Hans Heinrich Lamprecht von Schaffhausen will in Tuttlingen eine
Glocke gießen.

1611 S. 21 Quittung des Niclaus Herzog aus Lothringen zu Spinol gebürtig
bzw. seines Sohnes gleichen Namens

1611 S. 38 Bescheinigung guter Luft für Niclaus Diethamer aus Schwaz in
Tirol

1611 S. 41 Citation des gewesenen Müllers zu Riedern im Sand Niclaus
Beggin.

1611 S. 47 nochmals diese Sache.

1612 S. 5 Abforderung und Geleit für Jacob Müller aus Schlatt am Randen

1612 S. 10 Hanns Schleger zu Buch im Hegau und Clauß Nitharti von Ramsen
als Erben von Jacob Kayer in Buch kaufen oder verkaufen einen Weingarten.

1612 S. 30 N. Luprecht von Nürnberg gegen N. de Bodeux (auch Baiteux) de
Camera aus den Niederlanden wegen eines Ballens.

1612 S. 36 Geburtsbrief für Barbara Rast, die sich mit dem Schlosser Jacob
Schmid in Überlingen verheiraten will.

1612 S. 59 Georg Gleichauff in Riedböhringen, Zinsverschreibung.

1612 S. 63 Magdalena Vytt, Ehefrau des Bäckers Hans Mang von Lindau.

Copeyen 1609, 1613-1614:

1614 S. 64 Abforderung wegen Johan Magerts Egkhers zu Buchau anstelle
seiner Hausfra Margretha Ehinger.

1614 S. 67 Abschied für den Metzgerknecht Jacob Landeß von Kilch an der Egg
(ist das Kirchheim an der Teck?).

Copeyen 1613-1614:

1613 S. 1 Mannrecht für Alexander Eberlin, der nach Friedland in Schlesien
zieht.

1613 S. 16 Stipendium für stud. med. Hanns Georg Ramsauer.

1613 S. 36 Abforderung des Johann Markport Eggart in Buchau am Federsee im
Namen seiner Frau Margreta Ehinger.

1613 S. 51 Geburtsbrief für Appolonia Stültz, Ehefrau des aus Tilingen an
der Donau gebürtigen Buchdruckers Mathias Mock.

1614 S. 37 Michel Marx von Bietingen aus dem Württemberger Land nahe bei
Stuttgart gebürtig, hat unlängst in Willmandingen gearbeitet.

Copeyen 1613-1619:

1613 S. 22 Geleit für Hans Marckht von Buch am Federsee

1613 S. 105 Totschlag an Jacob Locher von Erlamuß

Copeyen 1615-1619:

1619 S. 38 Urkunde ehelicher Geburt für Caspar Rüschs Witwe Ursula Frieß
zur Heirat mit Hans Metzger, Hutmacher zu Freiburg im Breisgau.

Copeyen 1616-1619:

1616 S. 25 Hans Lang von Niedereggenen in der Markgrafschaft Baden ist der
Sohn des + Simon Lang in Mettbach.

1616 S. 33 Kundschaft (Zeugenaussage) für Hanns Landauwer und Heinrich
Abent, beide in Jestetten.

1616 S. 43 Jacob Helper in Hattingen quittiert über das Erbe seiner Frau.

Copeyen 1627-1628:

1627 S. 8 Quittung gegenüber Hans Glatt aus Meßkirch

1628 S. 11 Jacob Marmot, Bürger der H. Reichsstadt Bysantz und daselbsten
der Falliten gewesener Factor

1628 S. 38 Citation an Caspar Schleicher zu Urach im Herzogtum Württemberg
als Schuldner

1628 S. 52 Jacob Fuchs von Michelwangen bei Überlingen, Bescheinigung der
Epilepsie.

Saul, der Ort mit den Musketen, dürfte Suhl sein (siehe Missiven 1605 Seite
59).

Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen weiter.“


Ein Gedanke zu „Aus Schaffhauser Copeyen

  1. ganz einverstanden mit Saul = Suhl. Gerade in diesen Jahren kaufen (nicht nur) eidgenössische Städte Musketen anlässlich einer riesigen Wiederaufrüstung, siehe Jakob Steinemann, Reformen im bernischen Kriegswesen zwischen 1560 und 1653, Diss. Bern, Schmid, 1919 ud Hugo Schneier Beitrge zur Gscghichte der ürcherischen Bewaffnung im 16. Jahrhundert, Zürich, Schulhess, 1942, S.84.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.