Stadtarchiv Köln: Großteil der Archivalien noch geschädigt

Only bad news from Cologne:
Fast fünf Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs steht die Restaurierung der Archivalien noch am Anfang. Nach Angaben der Archivleitung sind von den Regalbeständen bisher zwei von insgesamt 30 Kilometern gereinigt. Hinzu kommt die Restaurierung der Dokumente, die nass geworden waren. Das Kölner Stadtadtarchiv war am 3. März 2009 eingestürzt. Zwei Menschen starben. Der Neubau des Archivs könnte sich zudem deutlich verzögern, da Gebäude auf dem vorgesehenen Gelände derzeit noch genutzt werden. Das Historische Archiv soll am neuen Standort 2019 eröffnet werden.“
Quelle: WDR, Kulturnachrichten, 2.1.2014, 09.20 Uhr

Stadtarchiv Köln auf Archivalia


3 Gedanken zu „Stadtarchiv Köln: Großteil der Archivalien noch geschädigt

  1. Notizen aus der Provinz: Das Schmidt-Czaja-Interview hat es nun auch in den Kulturteil der Siegener Zeitung geschafft – gut abgehangen quasi. 😉

  2. „Einsturztrauma“ der Kölner Forscher Im der obigen Meldung wohl zugrunde liegenenden dpa-Interview beklagt sich dArchivleiterin Schmidt-Czaja: “ …. Im übrigen habe ich den Eindruck, dass die Menschen von außen sehr viel unbefangener damit umgehen als die Forscher von der Kölner Universität. Offenbar gibt es da ein Einsturztrauma. Das finden wir natürlich bedauerlich. Es ist viel mehr möglich, als man in Köln denkt. ….“
    Link: http://www1.wdr.de/studio/koeln/restaurierungnacharchiveinsturz100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.