Mittelalterliche Handschriften in Australien

Beschreibungen bietet: “Europa Inventa: Early European Objects in Australasian Collections”

http://europa.arts.uwa.edu.au

Leider keine Bilder, auch nicht bei den ebenfalls einbezogenen Kunstwerken aus der Zeit bis 1800.

Es sollen in einem Prohejt erarbeitete Informationen und Digitalisate zu einem kleinen Teilbestand eingearbeitet werden. Hallo? Die von mir wenig geschätzte Bayerische Staatsbibliothek hat 6000 Manuskripte digitalisiert (die im OPAC, der Europeana bzw. BASE abrufbar sind) und in Australien in es noch nicht einmal möglich, ein solches Inventar ins Netz zu stellen, in das man die paar vorhandenen Links einträgt, etwa zum Gesamtdigitalisat von De regimine principum der SLV

http://handle.slv.vic.gov.au/10381/180986

Via
http://primary-sources.eui.eu/website/europa-inventa-early-european-objects-australasian-collections



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2014, 15. Januar). Mittelalterliche Handschriften in Australien. Archivalia. Abgerufen am 26. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/bisp

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search