Donaueschinger Inkunabel auf der Antiquaria Ludwigsburg

http://www.antiquaria-ludwigsburg.de/katalog/Antiquaria2016.pdf

Kotte Autographs bietet die Erstausgabe des Hexenhammers (GW M12484) an, worauf mich Falk Eisermann freundlicherweise aufmerksam macht. Provenienz: Donaueschingen, Fürstlich Fürstenbergische Hofbibliothek Nr. 298 wurde als Nr. 165 1994 von Sotheby’s versteigert.

#inkunabeln

Weiteres aus dem Katalog der Ludwigsburger Messe:

S. 28 Stammbaum des Geschlechts der Grafen Leiningen-Westerburg. Originales Aquarell, um 1720

S. 29 Wismarischer Vertrag 1598 (Handschrift)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.