Niederländische digitale Bibliotheken: Der neueste Schwachsinn aus Den Haag

Otto und ich sind vermutlich die einzigen Menschen auf diesem Erdenrund, die es als selbstverständlich ansehen, dass man bei einer Erhebung zu digitalen Bibliotheken eine bequem nutzbare Linkliste zu den Angeboten mitgibt.

Der Abschlussbericht zu den digitalen Bibliotheken der Niederlande enthält nichts dergleichen, sondern liegt nur in einem vollkommen bescheuerten Format als Flipbook ohne anklickbare Links vor.

https://www.kb.nl/organisatie/onderzoek-expertise/informatie-infrastructuur-diensten-voor-bibliotheken/bibliotheekcollecties-in-het-netwerk%20

Im Januar 2015 beanstandete ich, dass man die vorläufige Übersicht in ein PDF gepackt hatte:

http://archiv.twoday.net/stories/1022392966

Nun ist es noch viel schlimmer. Es gibt keine Linkliste mehr, das Flipbook ist ein völlig ungeeignetes Format und das seinerzeitige PDF hat man, um die Unbequemlichkeit auf die Spitze zu treiben, aus dem Netz geworfen. Überhaupt ist die KB Den Haag hinsichtlich ihrer digitalen Angebote extrem unprofessionell: URLs werden geändert, Texte verschwinden aus dem Netz … (betrifft insbesondere die Blätterbücher).

Ob die entsprechenden Sammlungen öffentlich zugänglich sind bzw. welchen Umfang sie haben – man erfährt es nicht!

Update: Eine vorläufige Übersicht (Mai 2015) findet sich unter

https://www.kb.nl/sites/default/files/docs/tussentijds-overzicht-digitale-collecties-mei-2015.pdf


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

4 Gedanken zu „Niederländische digitale Bibliotheken: Der neueste Schwachsinn aus Den Haag“

  1. URLs werden geändert, Texte verschwinden aus dem Netz…

    Das kommt überall vor. Auch „früher“ war es üblich, dass sich Regalordnungen in Bibliotheken änderten, und Objekte vom Freihand- in den Magazinbereich wanderten. Die Änderung einer URL ist, wenn technisch nowendig, vergleichbar.

    1. Was für ein hanebüchener Unsinn. Eine URL einer öffentlichen Bibliothek für ein Digitalisat muss, wenn tatsächlich aus technischen Gründen irgendetwas geändert werden soll, immer und dauerhaft auf die neue URL weiterleiten. Alles andere ist Stümperei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.