Sich einen Reim machen auf die Causa Schavan

http://erbloggtes.wordpress.com/2014/03/13/sich-einen-reim-machen-auf-die-causa-schavan

Das Aufklärungs-Theater rund um Schavan – stockt es?
Nein, denn es gibt ja das famose „Erbloggtes“.
Dieses Blog liest einem Aachener Emeriten
Namens Reim ganz schön heftig die Leviten.
Leider nicht in Versen, welch Wehmutstropfen,
Aber vielleicht dürfen wir künftig auf mehr Reime hoffen!


Ein Gedanke zu „Sich einen Reim machen auf die Causa Schavan

  1. Zweite Strophe (mit ordentlichem End-Reim) Der Ausgang des Verfahrens: Offen.
    Verloren ist nicht Malz noch Hopfen.
    Schavan lässt sich nicht alles bieten,
    verweist auf abweichende Riten
    der Zitation einer Epoche,
    in der das Doktorier’n Maloche
    gewesen ist: Prädigital!
    Erziehungswissenschaft zumal
    war fußnotenbefreite Zone,
    was auch Herr Tenorth sehr betone.
    Schavan zitiert auch Ludger H.,
    der ihr schon ehedem sehr nah
    gewesen ist, und Präsidenten
    von Unis, die sie auch gut kennten.
    Des weiteren: Ihre Meriten!
    Darf ich das zu erinnern bitten?
    Für Bildung und für Wissenschaft
    wirkte sie stets ganz vorbildhaft.
    Und wie absurd: Sie hätt‘ beschissen –
    dabei schrieb sie doch vom Gewissen!
    Solch irres Menschenbild – mich schockt es.
    Nie wieder lese ich Erbloggtes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.