7 Gedanken zu „Rede zum NRW-Archivgesetz“

  1. 1. Lesung des „neuen“ Archivgesetzes am 14. Mai 2014 Am 14. Mai 2014 erfolgt die erste Lesung des Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Sicherung und Nutzung öffentlichen Archivguts im Lande Nordrhein-Westfalen (Archivgesetz Nordrhein-Westfalen – ArchivG NRW). NAch der Einbringung durch die Landesregierung ist die Überweisung in den zuständigen Kulturausschuss vorgesehen.
    Link zur Tagesordnung: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_I/I.1/Tagesordnungen/WP16/001/PT16-58.jsp

  2. Evaluierung des NRW-Archivgesetzes Es ist schade, dass Archivalia hier nur die Wortmeldung der SPD erwähnt, findet sich doch auf youtube die vollständige Debatte: https://www.youtube.com/watch?v=ok28El2Iq2I . In der Zwischenzeit liegt auch die Sitzungsniderschrift online vor: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMP16-51.html#_Toc380942657 .
    Gerade diese Äußerungen der zuständigen Ministerin ließen auf die gewohnt liebenswürdige Art der Kommentierung hoffen. Zwei Fragen stellen sich nämlich unmittelbar:
    1) Wurden die NRW-Universitätsarchive um eine Stellungnahme gebeiten?
    2) Hat sich eigentlich der VdA zu Wort gemeldet – wie schon 2010?

    1. Sollten die Hochschularchive sich denn nicht bemerkbar machen? Tehmen gäbe es genug: Harmonisierung von Informationsfreiheit-, Datenschutz- und Archivrecht, Veräußerungsverbot von Sammlungsgut, kein Vernichtungsgebot für nicht staatliches Archivgut, fehlerhafte Formulierung von § 7 (‚7), …..

    2. Evaluierung des Archivgesetzes aus Nutzersicht – eine interessante Perspektive, die die Frage aufwirft, ob Archiv nutzende (Geschichts-)Wissenschaftler, (Geschichts-)Lehrer oder auch Medien zur Evaluierung befragt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.