Heinrich Bebels Einstand

Das schmale Bändchen mit lateinischen Gedichten Heinrich Bebels (Carmina), das 1496 in Reutlingen erschien, ist von äußerster Seltenheit: Ganze 7 Exemplare sind bekannt, 2 davon in der Huntington Library.

http://www.gesamtkatalogderwiegendrucke.de/docs/GW03751.htm

Nun hat die WLB Stuttgart ein Digitalisat bereitgestellt:

http://digital.wlb-stuttgart.de/purl/bsz403108470

Es wäre wünschenswert, der GW würde Dieter Mertens‘ eindringliche Analyse des Drucks und seines Inhalts aus dem Jahr 1994 vermerken:

http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2780


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Heinrich Bebels Einstand“

  1. Dem Wunsch wurde stattgegeben… … Digitalisat und Hinweis auf den Aufsatz sind jetzt im GW vermerkt (Datenbank-Update kommt Ende Mai); vielen DFank für den Hinweis.
    Ich fände es übrigens meinerseits wünschenswert, wenn die LB Stuttgart ihr reichhaltiges und sorgsam zusammengestelltes Digi-Angebot endlich auch durch RSS-Feeds o.ä. erschließen würde, damit man sehen kann, welche Digis aktuell eingestellt wurden.
    Gruß, FE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.