Rettung: 20 000 Filmrollen aus dem Bestand des insolventen Berliner Filmkopierwerks “Film- und Videoprint”

Die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG DOK) führt mit Unterstützung der Filmförderungsanstalt (FFA) und freiwilliger Helfer den Umzug von seit 2008 unsachgemäß in Kellerräumen lagenden Filmrollen in ein Außenlager des Bundesfilmarchivs durch. Zum Bestand gehören Zeitdokumente der 70er/80er Jahre und aus der “Wendezeit”, außerdem Hochschulproduktionen.

Mehr im Neuen Deutschland
http://www.neues-deutschland.de/artikel/935077.ag-dok-rettet-wertvolle-filmbuechsen.html

und im Facebook-Auftritt der AG DOK:
https://www.facebook.com/AGDOK,
z.B.:
https://www.facebook.com/AGDOK/posts/642963159131283
https://www.facebook.com/AGDOK/posts/647211888706410

Aktueller Hilferuf:
http://www.agdok.de/de_DE/regions_detail/199912/berlin



Diesen Blogbeitrag zitieren
IngridStrauch (2014, 5. Juni). Rettung: 20 000 Filmrollen aus dem Bestand des insolventen Berliner Filmkopierwerks “Film- und Videoprint” Archivalia. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/bhwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search