Das Staatsarchiv Ludwigsburg hat mehr als 16.000 historische Flurkarten aus dem 19. Jahrhundert im Internet veröffentlicht

http://www.landesarchiv-bw.de/web/57582

Wie nicht anders zu erwarten ist die Präsentation benutzerunfreundlich. Es gibt keine Übersichtskarte, auf der man die Flurkarten anklicken könnte. Ohne längeres Suchen ist es intuitiv nicht möglich, den Gaier-Plan der Stadt Schwäbisch Gmünd zu finden. Die Suche nach Gmünd liefert 169 Treffer! Erst spät bemerkt man unten die Stichwortlisten, in denen man dann nur noch 4 Treffer sichten muss.

http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=2-5301868

Die Auflösung reicht nicht aus, um die Hausnummern zu entziffern.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

9 Gedanken zu „Das Staatsarchiv Ludwigsburg hat mehr als 16.000 historische Flurkarten aus dem 19. Jahrhundert im Internet veröffentlicht“

  1. Erweiterte Suche benutzen! Wenn man in der erweiterten Suche “Gaier” und “Gmünd” eingibt, findet man die Gaier-Pläne der Gmünder Gemarkung ganz schnell.

    1. Wieso witzig? Ich dachte, der Rechercheur suchte speziell den Gaier-Plan, also kannte er doch den Geometer und kann dementsprechend auch danach mal suchen;-) Weniger Treffer gibt es auch, wenn man in der Volltextsuche Schwäbisch Gmünd sucht und die Suche dann auf den Enthält-Vermerk eingrenzt.

  2. Auflösung Wenn man sich die resultierende JPEG-Grafik vom Browser direkt anzeigen lässt und in der Monster-URL den Wert “groesse=” direkt hochsetzt (dann Enter betätigen), kann man noch eine Auflösung von ca. 2200×2000 herauskitzeln. Nicht wirklich zufriedenstellend, aber besser als die vom Menü vorgegebenen maximal 1600×1600. JPEG-Bildqualität und Helligkeit (Gamma) kann man so auch verändern.

    1. Erst JavaScript ausschalten Bevor man die rechte Maustaste nutzen kann. Ich kann mir nie merken, wo das bei den Chrome-Einstellungen ist, das dauert ewig, bis ichs gefunden habe 🙁

      Was soll man bei Groesse eingeben?

    2. Verschiedene Wege OK, wenn man oben “Ausschnitt Bildbreite x 200 Pixel” und Zoom 100 % anwählt, kommt man direkt zur Maximalgröße 🙂 Bisserl viel Wahl- und Einstellmöglichkeiten das Ganze, ich hatte beim Ausschnittziehen unten eine URL wie https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs21/bild_zoom/bild2.php?drehen=&zoom=20&groesse=1600&ausschnitt=1-1-99-98×114-259-158-152&gamma=1&jpegQualitaet=80&scopeid_besta=3143214&bilddatei=02_0005301868_0001_2-5301868-1.jpg herausbekommen. Aber die andere Methode (s. o.) ist definitiv besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search