Aufwändige Rechteklärung durch ein kleines Museum

https://irights.info/artikel/der-lange-weg-ins-netz/26369

„Das Friedrichshain-Kreuzberg-Museum wurde von der Kanzlei iRights.Law zu Verträgen bei der Rechteklärung beraten.“ Sicher gegen ein sattes Honorar.


Ein Gedanke zu „Aufwändige Rechteklärung durch ein kleines Museum

  1. Wo ist das Problem Der Artikel beschreibt doch sehr gut den unglaublichen Rechteverhau mit dem das derzeit vorhandene Urheberrecht Wissenschaft und Kultur gängelt. Und er beschreibt sicherlich zutreffend den Irrsinn, den man auf sich nehmen muss, wenn man versucht, diesem Rechtewahn irgendwie auch nur ansatzweise nachzukommen. Ich persönlich kann gut verstehen, dass man sich dort rechtlich absichert — dass so etwas nicht gratis zu haben ist, geschenkt. Ob’s übertrieben ist, weiß ich nicht. Aber mir wären die ach so hehre Wissenschaft & Kultur nun auch keinerlei persönliche Haftungsrisiken mehr wert. (Hehe, Idealismus wurde uns spätestens mit der Diss ausgetrieben.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.