Filmrestaurierung

In der taz wird auf die drängenden Probleme der Filmrestaurierung eingegangen, ohne dass aber die brisante Frage aufgeworfen wird, ob „Rechteinhaber“, die nichts für den Erhalt des ihnen übertragenen geistigen Eigentums tun (können), tatsächlich alle Urheberrechte innehaben sollten. Angesprochen wird nur die Möglichkeit stärkerer Vermarktung – der falsche Weg!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.