Jeder Archivalia-Text ein Juwel

Dirk Kurbjuweit schreibt im SPIEGEL 46/2014, S. 133: “Print stand früher für gedruckte Texte. Print steht heute für das Prinzip, dass der einzelne Text ein Juwel sein soll.”

Ein Huffy (sagt man so?) widerspricht:

http://www.huffingtonpost.de/marcel-bohnensteffen/an-den-spiegel-journalisten-der-schonschreiber-sein-will_b_6139668.html


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search