Hochschulschriftenserver in der Schweiz und Österreich

http://wiki.netbib.de/coma/HochschulSchriften

Resultate der Recherche nach Open Access Publikationen in der Schweiz

Die grössten Sammlungen (ETH, RERO) der Schweiz sind zwar OAI-kompatibel und via OAIster recherchierbar, aber es zeigen sich empfindliche Lücken bei deutschsprachigen Dissertationen. Die bundesdeutschen Recherche-Hilfsmittel (OASE, OPUS-Metasuche) versagen natürlich.

Eine Schweizer Metasuche für solche Online-Publikationen gibt es noch nicht. Die Arbeit von Rau über Kinderhexenprozesse (Zürich) konnte mittels EasyKVK gefunden werden (kinderhex? elek?), nicht aber im sog. CHVK. Eine gezielte Filterung der freien Online-Ressourcen in den OPACs gibt es nicht, als “elektronische Daten” werden auch Offline-Medien wie CD-ROMs katalogisiert.

Unerfreulich ist auch, dass die Lizentiatsarbeiten und Fachpublikationen auf dem Server der USI in Lugano NICHT in RERO DOC erfasst sind.

Fazit: Die Recherchemöglichkeiten sind absolut unbefriedigend (sieht man von ETH/RERO und möglichen Google-Suchen ab).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.