Positionspapier zur Abgabe von Museumsgut

http://www.icom-deutschland.de/docs/positionspapier.pdf (2004)

Provenienzzusammenhänge werden an keiner Stelle angesprochen.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2006, 30. September). Positionspapier zur Abgabe von Museumsgut. Archivalia. Abgerufen am 25. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/c0x8

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Positionspapier zur Abgabe von Museumsgut“

  1. Dafür wird aber eindeutig gesagt, dass bei “Ausgliederungen” von “Sammlungsgut” mit einem Versicherungswert von über 250.000 Euro (und um derartiges dürfte es sich in Karlsruhe zum Beispiel ja wohl handeln, wenn ein Markt-Erlös von 70 Millionen angestrebt wird) eine “große Kommission” zu bilden ist, und wenn man sich deren in dem Papier avisierte Zusammensetzung einmal ansieht, wird klar, dass eine derartige “Ausgliederung” offenbar als nationale Angelegenheit gewertet wird und keinesfalls als irgendeine Ländle-Sache behandelt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search