Rainer Hering neuer Leiter Landesarchiv SH

http://archivnachrichten.blogspot.com/2006/11/neuer-leiter-des-landesarchivs.html

Reiner Hering … das passt ja.


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (6. November 2006). Rainer Hering neuer Leiter Landesarchiv SH. Archivalia. Abgerufen am 17. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/c0qr


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

4 Gedanken zu „Rainer Hering neuer Leiter Landesarchiv SH“

    1. Schläft schon wieder Die Frage muss Ihnen Jens Murken beantworten, der sowohl redaktionell für die “Archivnachrichten” als auch http://www.augias.net (unseren Konkurrenten, der sich stets zu fein ist, uns zu zitieren) verantwortlich ist.

      Indem sich Augias.net “Das Nachrichtenportal des Archivwesens” nennt, berühmt es sich unzulässigerweise einer Alleinstellung, die es nicht hat.

      Das Impressum von Augias.net beruft sich auf das nicht mehr gültige Teledienstegesetz.

      Die “Archivnachrichten” waren wohl ein Versuchsballon, ob Augias.net auf ein Weblog umgestellt werden könnte. Das hätte den Vorteil eines RSS-Feeds. Es wurde auch mit “Labels” (= tags) experimentiert. Aber seit dem 24.2. gabs keine Meldung mehr. Die letzte Meldung war (wie wohl auch alle vorherigen) identisch mit einer Meldung von Augias.net, das natürlich munter weiterexistiert.

      Wir halten nochmals die Differenzen von ARCHIVALIA zu Augias.net fest:

      *Augias.net ist ein traditioneller Neuigkeitendienst, ARCHIVALIA ist als Weblog mit Kommentarfunktion, die ja seit “Karlsruhe” vergleichsweise rege genutzt wird, Teil von Web 2.0.

      *Augias.net ist das Angebot einer kommerziellen Archivsoftware-Firma und insofern durch vielfältige Geschäftskontakte an einer freien Berichterstattung gehindert. ARCHIVALIA ist meinungsfreudig und kritisiert auch Prof. Reimann, wenns sein muss.

      *Augias.net wird von Murken geschrieben, der allein über die Aufnahme von zugesandten Nachrichten entscheidet. ARCHIVALIA ist ein Gemeinschaftsweblog, in dem jeder fachliche Beiträge eigenverantwortlich einstellen kann und das durchaus Kontroversen zulässt (wenngleich durch den Weblog-Owner eine gewisse Tedenz z.B. Pro Open Access vorgegeben wird)

      *Augias.net beschränkt sich meist auf den deutschsprachigen Raum, ARCHIVALIA enthält regelmäßig auch englischsprachige Beiträge und versucht internationaler zu sein.

      *ARCHIVALIA legt einen besonderen Schwerpunkt auf den Nachweis von Geschichtsquellen in digitaler Form und auf die Dokumentation und kritische Erörterung von Kulturgutverlusten.

      *ARCHIVALIA unterstützt Open Access und freie Inhalte.

      *ARCHIVALIA übernimmt – unter Quellenangabe – Hinweise auf die nach Ansicht des Owners wichtigsten Inhalte von Augias.net. Augias.net tut dagegen so, als ob es ARCHIVALIA nicht gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search