Fideikommisse im 19. Jahrhundert

Rotteck/Welckers Staatslexikon gilt nicht von ungefähr als eine Bibel des liberalen Bürgertums. Es liegt digitalisiert vor auf dem Server der UB Freiburg. Leider kann man einzelne Seiten nicht gezielt (unter Beibehaltung der Navigation) verlinken.

http://digilib.ub.uni-freiburg.de/document/255543522
Bild 369 ff. enthält den Artikel Fideicommiß (1861), der auch Materialien zur Domänenfrage enthält.


2 Gedanken zu „Fideikommisse im 19. Jahrhundert

    • Nein Das ist falsch. Wenn ich den angegebenen Link aufrufe, komme ich zur Rechteseite und danach auf die Seite 1 des Dokuments. Danach erst funktioniert der Link, wenn man ihn nochmals aufruft. Wer das nicht weiss, fängt mit dem Direktlink nichts an.

      Ob ich schreibe „(URL), ab Bild 369“ oder „(URL), aber nach Vertragsabschluss nochmals aufrufen“ tut sich nichts. Ein Direktlink mit Navigation ist nicht möglich, basta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.