Weiberschmähungen

Da am Archivalia-Männertag ja alles erlaubt ist, hier der Hinweis auf einen Fund bei Google Booksearch, der inzwischen bei Wikimedia Commons abzurufen ist:

Julius Altmann: Die Wüstenharfe. Eine Sammlung arabischer Volkslieder, 1856
http://commons.wikimedia.org/wiki/Die_Wüstenharfe

Julius Altmann (1814–1873) war mehrere Jahre in Russland ansässig, wo er u. a. geographische, statistische und philologische Studien betrieb. Handschriften in klösterlichen und staatlichen Bibliotheken in Moskau, Kasan, Kiew, Nischni Nowgorod und St. Petersburg entnahm er russische, baltische, finnische und arabische Volkslieder und Lyrik, die er dann übersetzte und in Deutschland veröffentlichte.

Inweiweit die in der Wüstenharfe breit ausgebreiteten Weiberschmähungen bzw. deren Übersetzung authentisch sind und was das genau für eine Literaturgattung ist, weiß ich nicht, und will ich vielleicht auch gar nicht so genau wissen. Bei Rückert findet man jedenfalls auch solche Gedichte.

Schön ist, dass Altmanns “Achtes Buch: Weiberschmähungen” sogar noch säuberlich aufgeteilt ist in:

  • A. Der Charakter wird verhöhnt, S. 141–151
  • B. Die Reize werden geschmäht, S. 152–166

Ein Kompendium arabischen (oder russischen oder übersetzerischen) Machismus, das sich allerdings von so manchen Büttenreden heutzutage auch nicht allzusehr unterscheidet. Beispiel gefällig?

31.
Asma, was von Deinem Reiz zu melden,
Sag’ ich hiermit an:
Gegen Dich ein wahres Schönheitswunder
Ist der Pavian.

Es wundert einen geradezu, dass gewisse Stellen in den Gedichten bei einer amerikanischen Corporation wie Google nicht wegge-beep-t werden. Ins Fernsehen würden die Gedichte es jedenfalls dort heute nicht schaffen.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Ladislaus (2007, 8. März). Weiberschmähungen. Archivalia. Abgerufen am 25. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/c09g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search