Wuppertaler Inkunabelkatalog

http://www.stadtbibliothek-wuppertal.de

Dem von Jürgen Geiß bearbeiteten Katalog der nach 1945 von der Stadtbibliothek Wuppertal angekauften Inkunabeln (70+) kann man entnehmen, dass noch 1963/64 die Göttinger UB Inkunabel-“Dubletten” in den Handel gegeben hat. Nr. 62 aus Göttingen wurde von Bassenge 1964 versteigert.

Nr. 13 stammt aus dem Kapuzinerkloster Brenschede.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2007, 26. März). Wuppertaler Inkunabelkatalog. Archivalia. Abgerufen am 23. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/c06w

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search