Archive und Krimiliteratur: John S. Cooper “Das fünfte Flugzeug”

“Der Journalist Max Fuller will herausfinden, was am 11. September 2001 wirklich geschah, als zwei gekaperte Flugzeuge die Türme des World Trade Centers in New York zerstörten, ein Flugzeug über dem Pentagon in Washington und ein viertes in Pennsylvania abstürzte. War wirklich ausschließlich das Terrornetzwerk Al Kaida am Werk? Ein gefährliches Unterfangen für den Journalisten
Ein mysteriöser Anwalt bietet Fuller eine Story an über ein angebliches fünftes Flugzeug, das damals auf den Radarschirmen gesichtet wurde. Der Anwalt gibt ihm Informationen über militärische Flugübungen, gibt ihm Fotos und will Fuller sogar mit dem Piloten des fünften Flugzeugs zusammen bringen. Dazu kommt es nicht, der Anwalt wird vor den Augen Fullers erschossen. …. Der Journalist sieht die Chance seines Lebens: In einem Dokumentarfilm will er zeigen, was es auf sich hatte mit dem fünften Flugzeug. Bei seinen aufwändigen Recherchen helfen ihm die Tochter des toten Piloten und ein Archivar eines TV-Senders. Letzterer, vordergründig ein harmloser Jesus-Freak mit Rastazöpfchen, ist ein wahres Computer-Genie, der es schafft, in alle möglichen und unmöglichen Rechner einzudringen. ……”
John S. Cooper “Das fünfte Flugzeug”, Kiepenheuer & Witsch, September 2007, ISBN 978-3-462-03936-8, 366 Seiten


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
wolfthomas (4. Oktober 2007). Archive und Krimiliteratur: John S. Cooper “Das fünfte Flugzeug” Archivalia. Abgerufen am 20. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/bzf9


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search