4. TAG DER ARCHIVE: „Heimat und Fremde“ – 1./2. März 2008

Der VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare ruft alle Archive auf, sich am 1. und/oder 2. März 2008 am 4. TAG DER ARCHIVE zu beteiligen.

Wie beim letzten TAG DER ARCHIVE soll es an zwei Tagen möglich sein, sich an die breite Öffentlichkeit zu wenden, um mit einem attraktiven Programmpunkte auf die Bedeutung archivischer Arbeit hinzuweisen. Dies kann an einem der beiden Tage oder an beiden geschehen, je nachdem, wie es sich für die örtlichen Verhältnisse empfiehlt.

Der 4. TAG DER ARCHIVE 2008 soll wiederum unter einem Motto steht. Es lautet „Heimat und Fremde“ und wurde von der Mitgliedersammlung unseres Verbands auf dem 77. Archivtag am 26. September 2007 in Mannheim beschlossen.

Bei diesem Motto dürfte gewährleistet sein, dass Archive aller Fachgruppen relativ leicht über spannende und nachdenkliche Geschichten einen Blick in die Welt der Archive eröffnen können. Angesichts der aktuellen Bedeutung des Themas, können sich die Archive damit auch markant als aktive Träger einer lebendigen Erinnerungskultur präsentieren und Aufmerksamkeit über den Kreis der an Geschichte Interessierten wecken. Das Motto bietet insbesondere die Möglichkeit, am TAG DER ARCHIVE gezielt mit Migranten ins Gespräch zu kommen.

Der VdA wird ab Dezember auf seiner Website Vorschläge zur Ausgestaltung des Mottos veröffentlichen. Im Vorstand liegt die Vorbereitung und Durchführung des TAGS DER ARCHIVE beim Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit (Ansprechpartner: Dr. Clemens Rehm – clemens.rehm@la-bw.de).

Selbstverständlich steht es jedem Archiv offen, sich auch unabhängig von dem Motto am TAG DER ARCHIVE zu beteiligen, um lokale Rahmenbedingungen zu berücksichtigen oder andere Anlässe bzw. Kooperationen damit zu verbinden.

Geplant ist wieder ein Plakat, das als Datei zum Herunterladen und zur Weiterbearbeitung in das Internet-Angebot des VdA eingestellt werden wird. Beim gedruckten Plakat möchte der VdA voraussichtlich den beim letzten Mal bewährten – und kostensparenden – Weg über regionale Verteilerstellen im Bundesgebiet nutzen. Das Angebot soll im Januar 2008 im Internet zur Verfügung stehen. Wir werden auf unserer Homepage darüber berichten.

Der VdA würde sich freuen, wenn sich 2008 möglichst viele Archive am TAG DER ARCHIVE beteiligen und schon dadurch Publizität gewonnen werden kann. Insbesondere der Pressearbeit kommt dabei eine große Bedeutung zu. Die überregionale Pressearbeit wird der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit leisten. Ziel bleibt, den TAG DER ARCHIVE noch stärker nachhaltig im öffentlichen Bewusstsein zu verankern, um einem breiteren Publikum und nicht zuletzt den Trägern der Archive die Bedeutung archivischer Arbeit zu vermitteln. Die Wirkung des 4. TAGS DER ARCHIVE wird insgesamt maßgeblich von der Zahl der teilnehmenden Archive und vom Engagement vor Ort bestimmt sein.

Schon jetzt gilt unser herzlicher Dank allen, die sich einbringen! Sollten Sie besondere Anregungen haben, schicken Sie uns bitte eine Email. Viel Freude an der Vorbereitung und viel Erfolg!

Stuttgart, den 5. Oktober 2008
Ihre
Robert Kretzschmar, Vorsitzender des VdA
Clemens Rehm, Vorsitzender des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit im VdA


3 Gedanken zu „4. TAG DER ARCHIVE: „Heimat und Fremde“ – 1./2. März 2008

  1. Altbackenes Thema Mit dem Thema „Heimat und Fremde“ werden die Archive keinen „Blumentopf gewinnen“. Welcher Chefredakteur nimmt so ein langweiliges Thema in seine Zeitung auf und berichtet im Vorfeld über die Aktivitäten? Und Jugendliche interessieren die „ollen Geschichten“ von Oma und Opa über deren Vertreibung oder die „ferne Heimat“ auch ungemein. 🙁

    Mit der Themenauswahl hat der VdA aus meiner Sicht leider eine Chance vertan. Aber vielleicht machen diejenigen, die dieses Thema auf der MV gewählt haben, etwas daraus. Ich bin gespannt auf die vielen Berichten bei ARD und ZDF oder bei Spiegel, FAZ, Süddeutsche etc. über den „TAg der Archive 2008 😉 Meine Prognose lautet: Die Anzahl der Bericht wird gegen Null gehen.

    PS: Ich war übrigens auf der MV, aber alle drei Themenvorschläge:
    – „Dämme wider dem Vergessen“ (Kommentar: gruslig)
    – „Liebe im Archiv“ (Kommentar: nicht optimal, aber man hätte etwas Spannendes daraus machen können)
    – „Heimat und Fremde“ (Kommentar: siehe oben)
    fand ich für die heutige mit Reizen überflutete Mediengesellschaft zu bieder. „Aktuell und modern“ sieht für mich anders aus.

  2. „Liebe im Archiv“ Das Konkurrenzthema hat es bedauerlicherweise nicht geschafft. Aber wer nicht zur Mitgliederversammlung geht, den bestraft das Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.