Mabillon: De re diplomatica

http://141.20.150.220/mabillon

So erfreulich es ist, die Scans im Netz zu haben, so unerfreulich stößt der Copyfraud auf:

„Alle Rechte an den Reproduktionen von Jean Mabillon De re diplomatica sind bei der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz.“

Lügen werden durchs Wiederholen nicht wahrer. Durchs Abfotografieren einer Buchvorlage entsteht kein Leistungsschutzrecht nach § 72 UrhG. Das sieht auch der renommierte Archivrechtler Polley so:
http://archiv.twoday.net/stories/4345664

Was gemeinfrei ist, muss gemeinfrei bleiben und in jeder Beziehung (kommerziell, durch Veränderungen usw.) genutzt werden können. Das ist der Sinn der Befristung des Urheberrechtsschutzes in § 64 UrhG.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.