Tagging-Spiel für Kunsthistoriker

http://artigo.gwi.uni-muenchen.de

Nach Anmeldung muss man Schlagworte für Bilder gemeinsam mit einem unbekannten Mitspieler vergeben. Für übereinstimmende Tags erhält man Punkte, der Monatsbeste wird mit 50 Euro belohnt.

Bei der Anmeldung erhält man keine Rückmeldung, ob die Registrierung geklappt hat. Man sieht es nur kurz darauf in seinem Maileingang.

Ich sollte ein Bild von Hackert (Landschaft mit Wasserfall) beschlagworten, aber wenn das nicht vergrösserbar als besseres Thumbnail dargestellt wird, ist das einfach nur ätzend. Ich kam zwar gegen Ende darauf, dass da ein Wasserfall im Hintergrund sein könnte, aber genau erkennen konnte ichs nicht. Wie man Hackert-Bilder adäquat präsentiert zeigt Wikimedia Commons
http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Jacob_Philipp_Hackert

Genau hinschauen kann kann man nur, wenn man das Bild auch groß betrachten kann, sonst ist es witzlos.

Für “Baum” erhielt ich einen Punkt, weil mein Mitspieler auf die gleiche triviale Idee kam.

Wenn kein Mitspieler online ist, muss man warten. Das kann sehr sehr lange dauern (Tage?). Ein akkustisches Signal wäre angebracht, wenns losgeht.

Vorbilder offenkundig:
http://images.google.com/imagelabeler
http://www.espgame.org

Anderes Hackert-Bild in etwa der gleichen Größe


Ein Gedanke zu „Tagging-Spiel für Kunsthistoriker

  1. Manches läuft jetzt besser, z.B. sind die Bilder größer. Und warum sollte man für “Baum” keinen Punkt bekommen, wenn doch auf dem Bild ein Baum zu sehen ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.