Kriegserlebnisse aus dem Ersten Weltkrieg

Unter WW1: Experiences of an English Soldier stellt Bill Lamin die Feldpostbriefe seines Großvaters, William Henry Bonser Lamin, jeweils auf den Tag genau 90 Jahre nach dem ursprünglichen Datum der Briefe ins Netz. Parallel werden auch die Einträge im Kriegstagebuch des 9. Bataillons des York & Lancaster Regiments, also der Einheit, in der Harry Lamin diente, online gestellt.

Ein sehr interessantes Projekt, das gewissermaßen in Echtzeit abläuft und so in gewisser Weise eine Form des Miterlebens ermöglicht, zumal nämlich das weitere Schicksal Harrys bewusst offen gelassen wird.

Störend ist die gelegentlich zu enge Verquickung des Textes mit Werbung, z. B. im Eintrag zum 8. Februar 1917, wo der vierte Absatz ein reiner Werbelink ist und sich optisch kaum vom Blogeintrag selbst abhebt.

Einen Hintergrundbericht zu dem Blogprojekt gibt es bei der FTD.

(Danke an Thomas Grabowsky für den Hinweis.)


2 Gedanken zu „Kriegserlebnisse aus dem Ersten Weltkrieg“

  1. Erstes dt. Tagebuch aus dem 1.Wk als Blog. sehr geehrte damen und herren,

    seit 2 tagen ist dieter finzen, soldat aus lübeck, an der westfront des 1. weltkrieges eingesetzt. die englischen flieger bombardieren das dorf savy in dem er einquartiert ist…

    erstmalig wird ein deutsches kriegstagebuch aus dem 1. weltkrieg in form eines blogs, 93 jahre nach dessen niederschrift, veröffentlicht. die eintragungen sind in den sprachen deutsch, englisch und französisch abrufbar. die webadresse lautet:
    http://dieter-finzen.blogspot.com/

    es würde mich sehr freuen, wenn sie gefallen an diesem projekt finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.