Buddhistisches Archiv in Wien

“….. Auf breiterer Basis erfolgten weitere Kontakte zum Buddhismus an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, als der Indologe Karl Eugen Neumann den Pali-Kanon , eine der wichtigsten Schriften des Buddhismus, übersetzte und in Wien veröffentlichte. Die Urschriften Neumanns befinden sich im Archiv der ÖBR[=Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft] ….”
Quelle:
http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=4664&Alias=wzo&cob=329662

Zur ÖBR:
http://www.buddhismus-austria.at

Zu K. E. Neumann:
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Eugen_Neumann



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2008, 22. Februar). Buddhistisches Archiv in Wien. Archivalia. Abgerufen am 26. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/bylh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search