2 Gedanken zu „Götz Aly über das Archiv der APO:“

  1. “letzlich” weiterhin in Bewegung Schon die Diktion verrät doch die Motivation: zu “letztlichen” Erkenntnissen kann man zu 1968 höchstens persönlich kommen. Allgemein handelt es sich doch um ein höchst vieldeutiges Geschehen in einer Zeit hoher Simultaneität von Ereignissen unterschiedlichster Art. Das bloß “unordentlicher Haufen” zu nennen verrät weiterhin den Blick des Kontrolleurs, Polizisten, der Stasi oder wie auch immer. In der Durchmischung und Dynamik der Bewegung lag ja auch einer ihrer Reize und ihrer Anziehungskraft und im Hinblick auf bestimmte Beobachter auch ein gewisser Schutz.
    Da sondert nun jemand in die Jahre gekommen scheinbar letztinstanzliche Urteile ab, aber das ist doch nur von Reiz für Schwarzweißdenker. Vielfalt wählen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.