Wird der Karl-May-Nachlass versteigert?

http://www.boersenblatt.net/184339

Stefan Locke: Unter Geiern. Der Nachlass von Karl May steht zum Verkauf, aber der Preis bleibt strittig. Jetzt droht dem einzigartigen Archiv die Versteigerung. In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Nr. 12, 23. März 2008, S. 60

Aus dem Artikel der FAS:

(Den Nachlass-Eigner) Schmid beeindruckt das wenig, er hat die Sachsen jetzt unter Zugzwang gesetzt: „Ich werde dieses Jahr achtzig Jahre alt und kann nicht mehr ewig warten.“ Sollte sich der Freistaat bis zum 10. April noch immer nicht entschieden haben, werde er den Nachlass versteigern: „Ich muss und werde verkaufen.“ Interessenten gebe es genug, allerdings keine aus dem Ausland. Letzteres wäre ohnehin nicht von Interesse, denn auf Anregung Sachsens hat der Freistaat Bayern einem eventuellen Verkauf in die Fremde den Riegel vorgeschoben: Seit Anfang März steht Karl Mays Nachlass auf der Liste zum Schutz deutschen Kulturgutes gegen Abwanderung ins Ausland.

Siehe auch den Beitrag des DLF als MP3

Anderer Podcast

http://www.karl-may-magazin.de/index1.html?/news2.asp?ID=583


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Wird der Karl-May-Nachlass versteigert?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.