Onlineprojekt Gefallenendenkmäler

http://www.denkmalprojekt.org

Zweck des Denkmalprojekts ist, die Toten, Vermissten und andere Opfer zu ehren und gleichzeitig die auf den Denkmälern angebrachten Inschriften zu erhalten, zu archivieren und der Allgemeinheit, besonders den Ahnenforschern, zugänglich zu machen. Hierbei soll der Begriff „Denkmal“ breit ausgelegt werden und auch die Inhalte von Gedenkbüchern, von Gemeinden geführte Verlustlisten, Verlustlisten aus Zeitungen und Regimentsgeschichten, und Belegungslisten von Soldatenfriedhöfen gesammelt werden.

Anmerkung: Das unter „Rechtliches“ in Anspruch genommene Urheberrecht für die Listen ist natürlich grober Unfug.

Denkmal für die Gefallenen der Napoleonischen Kriege in Heimenkirch, Kreis Lindau (Bodensee), Bayern


7 Gedanken zu „Onlineprojekt Gefallenendenkmäler“

    1. Unfug Offensichtlich ist, dass diejenigen, die Copyfraud betreiben, keine Ahnung haben. Selbst bei einem Rechtsschutz als Sammelwerk wäre es ohne weiteres zulässig, Inhalte zu übernehmen, da der Schutzgegenstand nicht der Inhalt, sondern die Organisation des Inhalts ist.

    2. Wenn das Projekt unter freier Lizenz stünde und auf Copyfraud verzichtete, könnte es auch mit Beiträgen meinerseits rechnen. Ich besitze viele Fotos von Gefallenendenkmälern, bin jedoch keineswegs bereit, bei einem Projekt mitzumachen, dass a) sich seine jederzeitige Löschung unter „Rechtliches“ vorbehält, b) von einem „Eigentum“ der Betreiber faselt und damit c) jede freiwillige Mitarbeit unsinnig macht. Wer soll seine Freizeit in so eine kurzsichtige, unsichere Sache investieren und damit nur dem Geldbeutel (oder wahlweise dem Ego) der Seitenbetreiber helfen?

      Ach ja: das eiserne Kreuz als Logo müsste auch noch verschwinden…

    3. Linkerlaubnis „Das Setzen von Hyperlinks auf die Eingangsseite des Denkmalprojekts (www.denkmalprojekt.org) ist zulässig, wenn

      (a) der Link zu einem vollständigen neuen Laden der Seite, auf die verwiesen wird, führt, ohne dass die Zielseite in einen Rahmen (Frame) gesetzt wird,

      (b) das Denkmalprojekt innerhalb von 24 Stunden nach Setzen des Links durch eine E-Mail an die Adresse webmaster@denkmalprojekt.org von der Linksetzung benachrichtigt wird, und

      (c) bei der Ausgestaltung des Hyperlinks deutlich wird, dass es sich um einen solchen handelt.

      Davon abweichende Links bedürfen vor deren Setzung der Einwilligung des Denkmalprojekts. Das Denkmalprojekt behält sich das Recht vor, trotz Einhaltung der vorstehenden Verpflichtung das Setzen von Links zu untersagen“.

      Untersagt mal schön. Da hat jemand nicht die mindeste Ahnung.

    4. Die unter „Rechtliches“ auf der von mir betriebenen Webseite enthaltenen Klauseln sind nach Konsultation mit einem auf Urheberrecht spezialisierten deutschen Anwalt entstanden . Sie halten jeder rechtlichen Pruefung stand. Der urheberrechtliche Anspruch bezieht sich uebrigens nicht auf die faktischen Inhalte (wir wissen sehr wohl, dass die blossen Fakten – Inschriften – nicht unser Eigentum sein koennen), sondern vielmehr geht es um die Aufmachung der Webseite und den Schutz der darauf enthaltenen Fotos.

      Die Klauseln bzgl. der Linksetzung entsprechen gueltigem deutschen Recht. Jede Linksetzung bedarf der Erlaubnis des Betreibers der verlinkten Webseite.

      Schliesslich, @ Ladislaus, bei zwischen 5 und 20 taeglichen Einsendugnen benoetigen wir Ihre Mitarbeit nicht….

      Eine Frage, Herr Graf, was haben Sie gegen das EK? Das gibt es ja bekanntlich schon seit 1813… http://de.wikipedia.org/wiki/Eisernes_Kreuz

      MfG

      Thilo Agthe
      webmaster, denkmalprojekt.org

    5. Korrektur Das war wohl Ladislaus, der das Problem mit dem Hoheitszeichen der Bundeswehr hatte, nicht KlausGraf. Ich bitte um Entschuldigung.

    6. Ich habe ein Problem damit, dass hier die für genealogische und historische Zwecke interessante Datenbereitstellung mit einer gewissen Heldenverehrung vermengt wird, die m. E. nicht mehr zeitgemäß ist.

      Ach ja: Viel Spaß noch mit Ihrem Anwalt, der ja wirklich die ganz große Ahnung hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.