Archiv-Ajatollah und die Hitler Tagebücher

Die mediale Erinnerung an die Hitler-Tagebücher bereichert das Neue Deutschland mit folgendem Fundstück:
” …. Dass es sich um Fälschungen handelt, wehte durch die Gerüchteküchen der Republik, blieb aber den Zauderern vorbehalten, den Nostalgikern und Mutlosen. Ihren prominentesten, Andreas Hillgruber, schmähte das Magazin im Editorial als »Archiv-Ayatollah« mit rechtem Stallgeruch. ….”
Quelle:
http://www.neues-deutschland.de/artikel/127669.html
In der zweiten Veröffentlichung am 5. Mai [1983] geht [Chefredakteur Peter] Koch mit den Wissenschaftlern, die Einwände erheben, scharf ins Gericht: Archiv-Ayatollahs. “Die Fälscher” ist sein Kommentar überschrieben, der vor Selbstgerechtigkeit nur so strotzt.
Quelle:
Link



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2008, 24. April). Archiv-Ajatollah und die Hitler Tagebücher. Archivalia. Abgerufen am 25. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/by8z

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search