Thorsten Drostes "Archiv" zur romanischen Erotik

” ….. Ein Projekt hat der Kunsthistoriker aus Leidenschaft noch vor Augen, “eine Nische wäre zu bescheiden gesagt, ein großes Kapitel der romanischen Kunst” werde es sein, “das bislang brach gelegen hat, das kein Mensch beachtet hat, obwohl es überall in Bildern präsent ist”, enthüllt Droste langsam das Thema “Erotik und Askese”. So könnte auch der Titel des Buches lauten über “Bilder der Lebensfreude und der Lebenswirklichkeit in der romanischen Kunst”. Inzwischen habe er ein Kompendium von hunderten von Motiven und Bildern zusammengetragen. Hier öffne sich eine neue Dimension, “ein neues Verständnis der moralischen Kunst”, urteilt Droste. “Die Zeit ist reif für ein solches Buch”, in zwei bis drei Jahren will er es schaffen. Schließlich habe er seit 20 Jahren ein Archiv zu dieser Thematik aufgebaut.” …..
Archiv oder Sammlung ?
Quelle:
Artikel in der Welt



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2008, 4. Mai). Thorsten Drostes "Archiv" zur romanischen Erotik. Archivalia. Abgerufen am 25. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/by6w

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search