Ordensbibliothek nicht verscherbelt, sondern gerettet

Die Bestände der Ordensbibliothek des Innsbrucker Servitenkonvents werden als unbefristete Dauerleihgabe an die Universitäts- und Landesbibliothek für Tirol übergeben. Die “Historische Bibliothek” der Serviten besticht nicht nur durch ihren Umfang, sondern auch durch die Vielzahl der in ihr vertretenen Wissensgebiete mit qualitativ herausragenden Werken. Die Sammlung umfasst rund 29.000 Bände sowie die große Anzahl von fast 200 wertvollen Inkunabeln (Frühdrucke bis zum Jahr 1500) und einen bemerkenswerten Bestand von rund 250 Handschriften aus dem 15. bis 19. Jahrhundert.

kathweb.at

Zur Bibliothek:
http://www.b2i.de/fabian?Servitenkloster_(Insbruck)



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2008, 2. Juni). Ordensbibliothek nicht verscherbelt, sondern gerettet. Archivalia. Abgerufen am 14. April 2024, von https://doi.org/10.58079/by1g

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search