Künstlerarchiv für Schriftnachlässe in Bonn gegründet

Der WDR-Videotext vermeldet auf S. 149 heute:
“Das neu gegründete “Rheinische Archiv für Künstlernachlässe” will ausschließlich Schriftnachlässe sammeln. Gegründet wurde die Stiftung in Kooperation der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität und des Historischen Archivs Bonn sowie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn. Das Sammelspektrum reicht von Briefen und Postkarten über Manuskripte, Tagebücher, Werkverzeichnisse und Rezensionen bis zu Kalendern, Ausweisen, Fotografien oder Zeugnissen von bildenden Künstlern, Fotografen und Architekten.”
Anscheinend ist ein schwer verständlicher Wettstreit zwischen rheinischen Kommunen entbrannt ein Künstlerarchiv zu beherbergen.
s. zu den Plänen des Landes NRW zum Aufbau eines Landeskunstarchivs in Pulheim zuletzt http://archiv.twoday.net/stories/5084414


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
wolfthomas (8. August 2008). Künstlerarchiv für Schriftnachlässe in Bonn gegründet. Archivalia. Abgerufen am 19. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/bxl7


Ein Gedanke zu „Künstlerarchiv für Schriftnachlässe in Bonn gegründet“

  1. Weitere Quelle zum RAK ” ….. Als Einzugsgebiet gilt die Kulturregion vom Mittelrhein bis zur niederländischen Grenze. Kooperationspartner des “Rheinischen Archivs für Künstlernachlässe” sind neben dem historischen Archiv der Stadt und dem Kunsthistorischen Institut der Universität das Institut “Moderne im Rheinland” an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität. …..”
    Quelle:
    http://www.kultur-in-bonn.de/nachrichten/anzeige/article/1218444721.html
    Homepage der Stiftung:
    http://www.rak-bonn.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search