Aristhot

http://www.aristhot.eu/index.php?em_cat=79

„a digital corpus of the documents of archives, libraries and museums relative to the Sciences in the Mediterranean Sea.“

Alles andere als hot.

Man kann ja einiges erwarten, aber offenbar nicht, dass dieses Projekt eine benutzerfreundlichere und transparentere Navigation sich zulegt. Seit einigen Jahren vermiest einem die Benutzeroberfläche den Spaß an den Digitalisaten. Vieles ist aber überhaupt nicht als Volltext vorhanden.

Von ordentlichen Metadaten kann auch keine Rede sein. „010-02 Shar7 alasbab wal3lmat“ ist im wesentlichen alles, was man über ein arabisches Manuskript der Bibliothek in Alexandria (Ägypten) erfährt.

Einen Besuch lohnt vor allem die Sammlung der Bibliothek Méjanes in Aix en Provence, die auch eine Inkunabel der „Chroniques de France“ zugänglich gemacht hat (nebst einigen anderen Inkunabeln). Aber auch da finden sich Metadaten-Ausrutscher wie

http://data.internum.org/component.php?id=10635

Man findet aber auch digitalisierte Archivalien (mit Flash in brauchbarer Auflösung lesbar) z.B.

Abbaye Saint-Antoine de Viennois. Fonds Du Roure. (BM Arles) – 1- Cartulaire de la Commanderie de la Baume, diocèse de Gap, de l’ordre de Saint-Antoine de Viennois, 1413-1418. 91 f.

Das Stöbern wird einem aber wie gesagt nicht leicht gemacht.

Das Bild stammt aus einer zweisprachigen Arbeit „Campi Phlegraei “ 1776-79.

Die schöne Magelone, französisch


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.