Mal wieder Birthler vs. Bundesarchiv

Die Freie Presse (Link) fragt Monika Aschenbach, Leiterin der Außenstelle Suhl der Birthler-Behörde u. a.:
” …. Demnach gibt es keinen Grund, die Birthler-Behörde ins Bundesarchiv einzugliedern?
Aschenbach: Ich sehe keinen Grund, funktionierende Strukturen leichtfertig gegen neue, nicht etablierte
[sic!] einzutauschen. Bisher sind allein in der Außenstelle Suhl rund 60 000 Anträge auf Akteneinsicht eingegangen. Darüber hinaus bearbeiten wir Anträge auf Rehabilitierung und Forschungsprojekte. Betroffenen die Akteneinsicht zu gewähren, ist weiterhin unsere Kernaufgabe…..”

s. zuletzt auf Archivlaia: http://archiv.twoday.net/stories/5029839



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2008, 22. September). Mal wieder Birthler vs. Bundesarchiv. Archivalia. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/bxck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search