Zur Strafe ins Archiv – ein unausrottbarer Stereotyp

Aus einer Glosse der Mainpost:” …
Vor allem in den dritten Programmen schien die ultimative Dumbsky-Woche ausgebrochen. Wobei nicht immer alles glatt lief, wie das Beispiel des Bayerischen Fernsehens zeigt. Dort bezeichnete der Moderator unsere Königin schnöde als „Deutsche Weinprinzessin“. Das ist kaum wieder gut zu machen und wir hoffen, dass der Mann zur Strafe eine Woche entweder im dunklen Archiv oder bei der Essensausgabe im BR-Funkhaus arbeiten muss. .…”
Wann müssen Glossenschreiber endlich ins Archiv für verwendete langweilige Stereotypen ……


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search