Künstler als Archivierende: Peter Blake

“ …. Peter Blake ist nicht nur ein unermüdlicher Maler, sondern auch ein manischer Sammler. Sorgfältig in Kartons und in Kisten abgelegt sind seine Fundstücke von Flohmärkten. „Meine Schätze haben immer mit meinen aktuellen Bildern zu tun“, erklärt er. So hat er eine Zeit lang nur weiße Objekte um sich versammelt. Die fanden dann auf die eine oder andere Weise Eingang in seine collageartigen Bilder, die gelegentlich an die des Dadaisten Kurt Schwitters erinnern.
Sein Archiv kennt Peter Blake genau. So konnte er beispielsweise für die im Jahr 2005 entstandenen dreidimensionalen Arbeiten zu Themen wie Zwillinge, Religion, Schönheit oder Elvis Presley auf seine gesammelten „Modelle“ wie Postkarten, Muscheln, Kreuze, Bäumchen oder Puppenköpfe zurückgreifen. Zehn seiner 26 mal 16 Zentimeter großen Bildkästen sind jetzt in der Ausstellung zu sehen und werden mit je 18 000 Euro angeboten. …..“

Quelle: Artikel in der Welt am Sonntag

Wikipedia-Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Blake_(K%C3%BCnstler)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.