2 Gedanken zu „Googles eigenartige Trefferzahlen bei der Book Search

  1. Nicht nur das Ich schätze Google Books eigentlich sehr, da die Möglichkeit der direkten Suche einen unschätzbaren Vorteil darstellt. Außerdem ist es eben möglich, gerade an ältere Literatur relativ schnell und leicht zu kommen. Allerdings habe ich auch schon das geschilderte Problem erlebt. Zusammen mit der Tatsache, dass die Eingabe von Suchbegriffen nur teilweise richtige Werte ergibt (http://archiv.twoday.net/stories/5305186/#5306275), frage ich mich, wie weit den Suchergebnissen überhaupt zu trauen ist.

    • Kommt auf die Definition von Trauen an Es gibt sicher unzählige Suchanfragen, die erfolgreich auf das gewünschte, bereits bekannte Buch führen. Daneben gibt es aber auch viele Fälle, bei denen sowohl unerfahrene als auch erfahrene Benutzer in die Irre geführt werden, weil nicht das gefunden wird, was vorhanden ist. Ganz unzuverlässig ist meist die Angabe der Trefferzahlen, bei anderen Problemen (z.B. mehrbändigen Werken) liegen nach wie vor nicht vernachlässigbare Mängel vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.