Europeana – viel heiße Luft

http://www.europeana.eu

Wenn ich das recht sehe, kommt man bereits jetzt nach kostenloser Registrierung rein.

Wie die meisten europäischen Projekte ist das (noch! BETA) eine Sammlung heißer Luft, eine fehlerbehaftete Meta-Suche zu den digitalen Inhalten diverser Anbieter.

Die Metadaten sind teilweise völlig unzulänglich. Man sieht mitunter in der Übersicht mehr Inhalte als in den in Europeana selbst und muss zum Originalkontext wechseln, wenn man einigermaßen korrekte Metadaten sucht.

Aber was, wenn Europeana der Originalkontext ist?

„Hello Friend,

Here is a link to a Europeana cultural treasure:
http://www.europeana.eu/resolve/record/05002/407C70F50ED68154FF31E62AA8460FF7BAB4FB9D

Wenn der entsprechende Server offline ist, kommt man nicht weiter …

Das übliche Copyfraud bei 2-D-Abbildungen gibts als Dreingabe, obwohl die EU eigentlich Wert darauf legt, dass bei der Digitalisierung kein neues Schutzrecht bei gemeinfreien Vorlagen entsteht.

Immerhin kann man die Bilder aus dem ÖNB-Bildarchiv ohne hässliches Wasserzeichen größer als im ÖNB-Webangebot sehen.

Nett ist auch, wenn es bei einem Bild aus einer Gutenberg-Bibel heisst:

„Diffusion uniquement sur le territoire français. (C) BPK, Berlin, Dist RMN“

Viele Bilder sind einfach zu klein, in vielen Fällen fehlen Bilder ganz (z.B. Suche nach baldung). Hier ist ein Beispiel für die Unverschämtheit, dass Europeana den Nutzer mit einem kostenlosen Thumbnail für ein kostenpflichtiges Angebot (SCRAN) abspeist:

Zum Suchwort nider gibt es ganze 3 Treffer, davon 2 Gallica-Bücher (Sprache ist fr statt richtig Latein). Was in Europa an Werken von Johannes Nider digitalisiert ist, ersieht man aus:

http://www.philological.bham.ac.uk/bibliography/n.html

Ergänzend: OAIster

Gallica2 hat zu Nider 148 Treffer. Sollte nicht eigentlich Europeana als Volltextsuche eine Konkurrenz zu Google Book Search sein?

Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass der Berg einmal mehr kreißte, aber nicht einmal ein Mäuslein dabei herauskam. Eher etwas von Milbengröße.

UPDATE:

Fortsetzung des Beitrags und der Kritik
http://archiv.twoday.net/stories/5335447


9 Gedanken zu „Europeana – viel heiße Luft

  1. Der Zugang ist geradezu abweisend aufgemacht, da statt einladender Hinweise darauf, was es zu sehen und zu lesen gibt, überall ein Formular erscheint, was den Site wie einen heiligen Termpelbezirk erscheinen lässt und hinsichtlich des Anspruchs, ein „Ort“ zu sein für „Inspiration und Ideen“, in dieser Form in die WWW-Antike gehört.

    • da hst du wohl recht, es ist als projekt extrem schwierig die verschiedensten metadaten der zahlreichen anbieter einzubinden, v.a. wenn man derart unter zeitdruck ist wie das europeana team.

    • Nobody doubts that the ambitions of Europeana imply a huge task with metadata: we’re talking about an impressive amount of diverse materials. But, at this point, I think they could have done a better work. We’ll see what happens in the next months.

      By the way, congratulations for the blog, I love it.

    • Thanks for the link. I completely agree with you. The problem is that a webarchive like Europeana would require not only to centralise all the items, but restructuring their semantic context. At present, it seems they opted for the easy way. I have to recognize that my expectations were way higher than what I found there —I had in mind wath they promise, actually—. This kind of projects really need to end up with good intentions and start to figure out, not optimistically, how much investment —and what kind of professionals— they need to get the job done.

      The Ideas are out there:
      http://www.neh.gov/whoweare/cio/odhfiles/Why.The.Digital.Humanities.pdf

  2. Interessanterweise dauert die Verständigungsemail bis zur Registrierung ewig. Habs am Morgen gemacht und bis jetzt ist nichts da. Bin gespannt, ob die es bis zum 20.11. schaffen, da ist der Kick-Off in Brüssel..

Schreibe einen Kommentar zu hhsta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.