Schimmliges Diözesanarchiv Rottenburg-Stuttgart wird saniert

” ….. Das wurde auch nach Veröffentlichung des neuen Diözesanhaushaltes besonders deutlich, der für die Renovierung des Bischöflichen Palais, für Um- und Neubauten rund 36,5 Millionen Euro veranschlagt. Damit soll nicht nur das barocke Gebäude gesichert, sondern die Verwaltung modern und zent- ral untergebracht werden. Auch das Archiv, das im Keller vor sich hinschimmelt, so dass die Mitarbeiter bei ihren Recherchearbeiten eigentlich Gesichtsmasken tragen müssten, gehört saniert. Alle sparsamen Schwaben, die von der Dringlichkeit der Maßnahmen nach über 50-jähriger Renovierungsabstinenz noch nicht überzeugt sind, hofft Fürst durch ein Argument zu besänftigen: “Das ist unser Investitionsprogramm. Wir sichern damit auch Arbeitsplätze”, erklärt Fürst und kann dabei beruhigt auf eine solide Finanzierung verweisen. …….” (1) Für den Neubau des Archivs ohne Lesesall (?) sind 7.750.000 € im Haushaltsplans veranschlagt – lt. Pressemitteilung des Diözese.(2)
Quellen:
(1) http://www.szon.de/news/wirimsueden/land/200812220650.html
(2) http://www.drs.de/index.php?id=8566&tx_ttnews[backPid]=93&tx_ttnews[pointer]=1&tx_ttnews[tt_news]=9513&cHash=044bffe93d


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.