Archivzitat zur Öffnung des Vatikanarchivs

Aus dem Vortrag, den Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone SDB am 6. November im Rahmen eines Kongresses zum 50. Todestag von Eugenio Pacelli an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom gehalten hat:
„Es genügt scheinbar, ein Archiv zu öffnen, dessen Öffnung vielleicht sogar lautstark gefordert wird, damit die darin enthaltenen Dokumente vernachlässigt werden: Offenbar ist vielen Menschen die Geschichte nur dann wichtig, wenn sie als Waffe eingesetzt werden kann. „
Quelle:
http://www.zenit.org/article-16884?l=german


3 Gedanken zu „Archivzitat zur Öffnung des Vatikanarchivs

  1. Archivgut muß erst sinnvoll durch Fachleute erschlossen werden, ehe es Benutzern vorgelegt wird, ansonsten besteht die Gefahr, daß wertvolle Quellen durch unsachgemäße Benutzung verlorengehen. Kardinalstaatsekretär Bertone kann ich nur zustimmen.

  2. dass ich nicht lache das archiv ist nur bis zum ende der amtszeit pius xi. freigegeben, die akten aus der amtszeit pii xii sind noch immer nicht freigegeben, obwohl diese was hergeben könnten (siehe dazu Steinacher: „Nazis auf der Flucht“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.