Houghton Library kauft Münchner Inkunabel-Dublette an

„A recent acquisition from Nina Musinsky Rare Books in New York is a copy of Leonardus de Utino’s Sermones de Sanctis, printed, probably rubricated and certainly bound at the Monastery of SS. Ulrich and Afra in Augsburg in 1474. An inscription records it as a gift by Johannes Lescher, Rector of St. Martin’s church in Brixen to his church in 1478. A later inscription records the bequest of the book by Adam Schreindl in 1591 to the Jesuit College in Munich and from there it passed to the Royal Library in Munich where it was later sold as a duplicate.“

http://blogs.law.harvard.edu/houghton/2015/02/16/printed-and-bound-at-the-monastery


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Houghton Library kauft Münchner Inkunabel-Dublette an“

  1. Weiteres Exemplar derselben Ausgabe mit derselben Provenienz und ebenfalls in einem Einband aus St. Ulrich und Afra, ebenfalls eine Münchener Dublette unter der Signatur 4° Inc 96 in der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (= GW M17882). Provenienzen: Hieronymus Poll (oder Pöll) von Melhausen, 1597; Augustiner-Eremiten Ramsau.
    Der jetzt in der Houghton Library befindliche Band ist in IPI unter dem Suchwort „Lescher“ (http://ipi.cerl.org/cgi-bin/search.pl?query=00021281) zu finden.
    Schön, wenn der Verbleib einer ehemals in Handel/Privatbesitz befindlichen Inkunabel so unkompliziert aufgeklärt werden kann. Danke für den Hinweis!
    FE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.