"Archiv war unser Leben": Schmidt-Czaia-Interview im Kölner Stadtanzeiger

” …..Der Schock wirkt fort?

SCHMIDT-CZAIA: Bis sich das alles gesetzt hat, wird es lange dauern. Aber der erste Schock ist vorbei: Dass man denkt, die Welt ist zu Ende. Irgendwann setzen die Überlebensinstinkte wieder ein.

Wie geht es Ihren Mitarbeitern?

SCHMIDT-CZAIA: Schlecht! Die sind jetzt seit über einer Woche fast ununterbrochen im Einsatz. Einige sind so stark mitgenommen, dass sie nicht mehr zum Dienst erschienen sind. Dieses Archiv war unser Leben. Wir haben alle so sehr darum gekämpft – wir wollten das Haus und die Bestände retten. ….”
Quelle:
http://www.ksta.de/html/artikel/1233584113799.shtml


2 Gedanken zu „"Archiv war unser Leben": Schmidt-Czaia-Interview im Kölner Stadtanzeiger“

    1. Bau war vernachlässigt Aus dem Interview: “Ich habe immer wieder gesagt, dass wir glücklich sein können, wenn es uns gelingt, das Archiv gut da rauszukriegen. Das Gebäude war schon, als ich kam, total marode. Kein Anstrich, keine Dichtung, keine Leitung war da erneuert worden. Der Filmraum durfte nicht mehr benutzt werden, weil die Klimaanlage defekt war. Ich habe dann eine Grundsanierung im Bereich der Lesesäle und Büros durchgesetzt. Die Schäden haben wir alle dokumentiert und den Vermieter – die Gebäudewirtschaft – darüber informiert.”

Schreibe einen Kommentar zu Frank Schlöffel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search