Der Libreka Flop

Auch beim zweiten Start ein Flop …

Spiegel-Autor Konrad Lischka im Selbstversuch …
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,613158,00.html

100.704 digitale Bücher deutschsprachiger Verlage kann man nun im Web im Volltext durchsuchen. (…) Auf der Libreka-Startseite steht eine aktuelle Bestsellerliste „Belletristik“. Kein Titel darauf ist anklickbar. (…) Ein zweiter Versuch mit dem Bestseller „Feuchtgebiete“: Gibt man den Buchtitel in der erweiterten Libreka-Suche im Suchfeld Titel ein, teilt Libreka dem potentiellen Käufer mit: „Ihre Suchanfrage nach ‚Buchen Titel enthält Feuchtgebiete‘ lieferte keine Ergebnisse.“ Was immer das heißen soll – Feuchtgebiete ist im Libreka-Katalog nicht zu finden. (…)

Wer sich registriert hat, kann auch auf einen Knopf namens „Warenkorb“ klicken – und dann die Aufforderung lesen: „Bitte wählen Sie einen oder mehrere Titel aus und fügen Sie sie dem Warenkorb hinzu.“ Das Problem ist: Man findet einfach keine Titel, die sich in diesen Korb legen lassen. (…)

Im Klartext: Es gibt auf der zentralen Plattform zum Vertrieb von E-Books des deutschen Buchhandels keine Übersicht der als E-Book erhältlichen Titel. (…)

Warum der Verband es nicht geschafft hat, seinen Mitgliedern einfach anteilig Tantiemen auszuschütten, statt ein bizarres virtuelles Buchhandel-Shoppen einzuziehen, ist eine weitere Frage (…)

Das PDF ist geschützt – das Drucken oder Kopieren von Passagen ist unmöglich. Wer aus so einem E-Book zitieren will, muss die Textpassagen von Hand abtippen. Auch das ist wie der gesamte Bestellprozess eine sehr aufwendige Nachbildung des analogen Buchs. (…)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.