Junge Union trauert um Kölns Gedächtnis

” ….. “Gerade 2006 habe ich zum Ende meiner Amtszeit als Geschäftsführer der JU Köln unsere Akten der letzten 15 Jahre ins Archiv gebracht. Es ist gute Tradition in der Jungen Union, die älteren Akten im Archiv einzulagern. Quasi seit Gründung der JU in Köln von 1946 waren alle Bestände im Archiv. Somit verlieren wir auch einen Großteil unserer eigenen Geschichte.” so berichtet Stephan Krüger, JU-Geschäftsführer von 1999 bis 2005. …..
Auch die CDU Köln und andere Parteien hatten ihre eigenen historischen Bestände im Stadtarchiv eingelagert. ….”

Quelle:
http://www.junge-union-koeln.de/ju/aktuelles/presse/letzte-chance. (8. März 2009 )

s. a. http://archiv.twoday.net/stories/5569422



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2009, 14. März). Junge Union trauert um Kölns Gedächtnis. Archivalia. Abgerufen am 17. April 2024, von https://doi.org/10.58079/bvsj

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search