Standesamtliche Nebenregister in NRW

Zur Anbietung und Archivierung der nicht mehr fortzuführenden standesamtlichen Nebenregister durch die Personenstandsarchive im Landesarchiv NRW

http://www.archive.nrw.de/LandesarchivNRW/Behoerdeninformation/index.html

Apropos: Nette Idee, ein Intranet Extranet zu nennen.

Zu Personenstandsunterlagen:
?s=personenstand


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Standesamtliche Nebenregister in NRW“

  1. Der Umgang der kommunalen Archive mit den von den Standesämtern abgelieferten Registern ist höchst unterschiedlich. Einzelne Archive erteilen kostenlos Auskunft und erstellen Kopien; andere erheben exorbitant hohe Gebühren, die selbst die früheren Standesamtsgebühren übertreffen. Beispiel Wuppertal:

    Pro angefangene halbe (!) Stunde 22,- Euro Such-/Bearbeitungsgebühr.
    Pro Fotokopie 10,- Euro, egal ob beglaubigt oder nicht.

    Macht also für eine einzige Personenstandsurkunde, selbst wenn das Datum bekannt ist, 32 Euro (= rund 30 DM). Beim Standesamt früher eine beglaubigte Urkunde bei bekanntem Datum für 8 Euro (oder waren es sogar nur 7?).

    Das selbstformulierte Leitbild des Stadtarchivs Wuppertal lautet übrigens: “Archivarinnen und Archivare verwalten einen beachtlichen Teil des europäischen Kulturerbes. Sie orientieren sich bei ihrer Arbeit an dem vom Internationalen Archivrat erstellten “Kodex ethischer Grundsätze für Archivare”. Sie wirken mit an der Formung des Gedächtnisses und des Gewissens der Gesellschaft. Die Archivare und Archivarinnen erbringen Dienstleistungen für alle Bürgerinnen und Bürger. Die Archivare und Archivarinnen sind qualifizierte Fachleute. Archivare und Archivarinnen leisten somit einen unverzichtbaren Beitrag zur kulturellen und politischen Identität der Gesellschaft.”

    @ KG: Ich hätte ja gerne einen Artikel verfasst statt Kommentar (entsprechend der Aufforderung vor ein paar Tagen). Geht aber offenbar nicht. Muss man erst freigeschaltet werden? Wenn ja, bitte ich darum.

    1. Nur Registrierung erforderlich Kommentieren geht ohne Registrierung bei Twoday. Rechts oben kann man sich registrieren bei Twoday. Man muss einen Benutzernamen (z.B. Mickey Mouse oder Tobias Kemper oder wie auch immer), eine gültige Mailadresse und ein frei gewähltes Passwort angeben – fertig! Dann meldet man sich jeweils an und sieht dann rechts CONTRIBUTOR MENU mit “Neuen Beitrag anlegen”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.