Bloggerei droht Archivalia

http://www.bloggerei.de/bgpublicon.jpg

[Sog. Publicon entfernt]

http://www.schockwellenreiter.de/2009/03/09.html

Auch wir sind wie der Schockwellenreiter kein richtiges Blog:

Leider können wir Ihren Blog bei der Bloggerei
nicht aufnehmen, hierfür gibt es verschiedene Gründe.

Titel: Archivalia
Url: http://archiv.twoday.net

Gründe können sein, das Publicon der Bloggerei wurde nicht eingebaut, Ihr Blog hat auschliesslich Bilder oder Videos,
Ihr Blog wird nicht regelmäßig gepflegt, der Blog stellt keine RSS Feeds zur Verfügung oder Ihre Seite ist kein klassischer Blog.

Bitte entfernen Sie den Script Code für das Publicon aus Ihrem Blog,
falls Sie dies in Ihrem Blog eingebunden hatten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Blog.

Mit freundlichen Grüßen.

Die Bloggerei
http://www.bloggerei.de

—————————————
Pixel Trader Ltd.
Staig 21
72379 Hechingen
Niederlassung Deutschland

Registergericht: AG Stuttgart HRB 723909
Ust-Ident-Nr.: DE241249002

FON: +49 01803 720 720 77
0,09 min. (Hauptzeit) / (Nebenzeit)
FAX: +49 01803 720 720 77
0,09 min. (Hauptzeit) / (Nebenzeit)

[…]
web: http://www.bloggerei.de

Soweit die von uns angeblich unbefugt mitgeteilte Mail. Dann ging es in den Kommentaren weiter, weil ich das Publicon nicht entfernt, sondern lediglich den Code deaktiviert hatte:

Rob (anonym) meinte am 20. Mrz, 16:24:
Wie auch immer!
Sie erwarten doch nicht von uns, das wir einen Blog aufnehmen, der einen Beitrag schreibt, mit dem Titel “Bloggerei ist mist”, was den Schockwellenreiter betrifft, der hatte das Publicon der Bloggerei nicht eingebaut, so konnte sich der Blog nicht aktivieren, wir müssen uns auch vor Spamern schützen, logisch oder?

Entfernen Sie bitte das Publicon aus Ihrem Blog bitte.

KlausGraf antwortete am 20. Mrz, 16:42:
Das Publicon bleibt
Ich erwarte auch nicht, dass Sie das und dass unterscheiden können oder wissen, dass es hierzulande überwiegend das Blog heisst. Das Publicon bleibt als zulässige Illustration, der Code ist deaktiviert. Und tschüss!

Rob (anonym) meinte am 20. Mrz, 17:28:
Sie haben das Publicon direkt über unseren Server eingebunden, was bedeutet das Sie traffic verursachen, es wäre also nett, wenn Sie das Publicon entfernen würden, so etwas was nennt man Bilder klau, Ihnen dürfte doch klar sein, das Sie gegen unser Copyright verstossen, sollte das Publicon in den nächsten Stunden nicht entfernt sein, werden wir ein Mail an http://twoday.net senden.

PS: Den oder Das Blog, Sie wußten was gemeint war.

KlausGraf antwortete am 20. Mrz, 17:44:
Sie wollen mir drohen?
Sie haben kein Copyright an dieser Darstellung, da es nicht urheberrechtlich schützbar ist. Und selbst wenn Sie es hätten, wär § 51 UrhG gegeben. Und Bilderklau – nennen Sie mal eine entsprechende Rechtsgurndlage, die das verbietet.

Rob (anonym) meinte am 20. Mrz, 17:56:
Publicon
Das Publicon ist von uns erstellt worden, also liegen die Rechte bei uns, oder möchten Sie das bestreiten?

Sie haben das Publicon von unserer Seite eingebunden:

http://www.bloggerei.de/bgpublicon.jpg

d.h. Sie erzeugen Traffic auf unsere Kosten, wollen Sie das auch abstreiten?

Ich habe Sie freundlich darum gebeten das Publicon zu entfernen, ich brauche nicht zu drohen, ich habe Sie darauf hingewiesen.

Und wenn Sie hier schon mit Paragraphen um sich werfen, dann sollten Sie wissen, das es ebenso nicht statthaft ist, einfach eine Mail zu veröffentlichen, die nur für Sie bestimmt war, darüber gibt es diverse Gerichtsurteile, Sie verbreiten hier ungefragt unsere Mailadresse und sonstige Daten.

Ich möchte Ihnen die Möglichkeit geben, diese Mängel zu beheben, dann ist der Vorgang für mich erledigt.

***

Abschließender Kommentar:

Der sich hier gewaltig aufplusternde Herr “Rob” verkennt, dass er nicht die geringste Ahnung von der Rechtslage hat.

Ob jemand ein Logo erstellt, ist wurscht, wenn es keine Schöpfungshöhe hat.

Zur unbefugten Wiedergabe einer Mail: Da soll er die Gerichtentscheidungen über die Veröffentlichung von Mails sich doch mal genauer anschauen. Natürlich war ich befugt, die Nichtaufnahme von Archivalia bei der Bloggerei unter Anführung der Begründung mitzuteilen. Und irgendwelche geheimen Daten habe ich auch nicht mitgeteilt.

Ich kann nur hoffen, dass andere Blogger die Finger von der “Bloggerei” lassen. Es gibt genügend seriöse Blogverzeichnisse, die sich nicht so aufspielen. Man lese im übrigen auch die Kommentare zum obigen Schockwellenreiter-Eintrag.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2009, 20. März). Bloggerei droht Archivalia. Archivalia. Abgerufen am 18. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/bvpr

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search