Urteil im Zeitungszeugen Prozess

Goebbelsche Pamphlete dürfen als Faksimile an Kiosken und in Bäckereien verkauft werden. Sehr erfreulich.

FAZ



Diesen Blogbeitrag zitieren
vomhofe (2009, 25. März). Urteil im Zeitungszeugen Prozess. Archivalia. Abgerufen am 16. April 2024, von https://archivalia.hypotheses.org/22037

Ein Gedanke zu „Urteil im Zeitungszeugen Prozess“

  1. Fehlurteil Zur bisherigen Berichterstattung

    ?s=zeitungszeugen

    Ich würde gern den Urteilstext kennen.

    Die vom Gericht angegebene 70-Jahresfrist beruht auf § 134 UrhG, der wiederum auf §§ 3, 4 LUG verweist. Da der Eher-Verlag aber keine juristische Person des öffentlichen Rechts war, ist völlig unklar, wieso § 134 UrhG angewendet werden kann.

    Siehe auch:
    http://www.urheberrecht.org/news/3584/url
    http://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/m1/presse/archiv/2009/01922/index.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search