Lexikus.de – ein Angebot zum Abgewöhnen

Im September 2007 gab es Bedenken hinsichtlich der Kooperation der Landesbibliothek MV und http://www.lexikus.de

http://log.netbib.de/archives/2007/09/24/lexikusde
http://archiv.twoday.net/stories/4288861

Inzwischen ist der Textbestand erheblich angewachsen, aber einen Wert aus fachlicher Sicht besitzt das Angebot immer noch nicht:

* Keine brauchbaren Metadaten zu den Büchern

* keine Markierung des Seitenumbruchs

* vor allem aber: keine Scans


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

4 Gedanken zu „Lexikus.de – ein Angebot zum Abgewöhnen“

  1. Danke für Kritik Werter Nutzer Graf,

    Seit über 3 Jahren steht nun Lexikus.de den Lesern gratis Bücher zu Verfügung.
    Mittlerweile sind über 1 Mio. digitalisierte Buchseiten einsehbar, und zwar nach Kapiteln, mit Illustrationen, und mit Struktur sowie sinnvollen Suchkategorien. Neue Projekte wie eine Buchreihe zu Unrecht vergessener Publizisten wird international gestartet, deutsch russische Erfolgs-Geschichten werden bearbeitet, die Rostocker Identifikations-Figur wird wiederbelebt, hunderte Texte richten sich explizit gegen Gewalt und Extrenmismus. Wenn Sie bei google „Antisemitismus Gründe“ eingeben, erhalten Sie 90.000 Treffer, und Lexikus ist Nr. 1.

    Aber: Irgendwas ist ja immer faul. Die Sahne auf dem gratis Kuchen ist nicht deliziös.

    Lexikus arbeitet als non-profit Initiative und erhält keinerlei Förderung.

    Ich lade Sie gern ein, tausende Scans für Null Komma Null Euro monatelang bei uns zu machen. Dann fällt die Kritik von mancher Seite vielleicht realistischer aus.

    Dr. Carsten Schmidt, Lektor und Herausgeber Lexikus.de Verlag.

  2. …für mich ein Mehrwert Für Antiquare sind Metadaten sicherlich relevant – mich interessiert’s net. Wer nur aus „fachliche Sicht“ liest kann doch in die Bibliothek gehen… Wozu soll ich mir einen Scan ansehen, wenn ich dort den Volltext finde und die Texte und Auszüge sogar nutzen kann. Seitenumbrüche wären tatsächlich noch Sinnvoll. Sonst finde ich die Online-Bibliothek sehr gelungen, vor allem, weil sie auch redaktionell gepfelgt wird und immer mal der Bezug zu aktuellen Tehmen hergestelt wird. Beste Grüße

    1. Ich find’s gut Ich kannte das Portal bisher noch gar nicht (an der Stelle – Danke für den Tipp). Ich finde es nämlich auch gut… man ist ja schon so eine Menge an Kritik in Klausis Meckerkasten gewöhnt, sodass ich mir doch immer noch eine eigene Meinung bilde 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.